Arbeit mit Geflüchteten im Irak

Theaterworkshop für Flüchtlinge

Theaterworkshop
Lukas Besuch hat vom 20. bis zum 24. Dezember 2015 in Erbil einen Theaterworkshop für Flüchtlingskinder in Erbil gegeben. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Verbindungsbüro des Goethe-Instituts im Nordirak, betreut von einem Trauma-Therapeuten der dort ebenfalls ansässigen Jiyan Foundation for Human Rights.

Im Workshop lernten die Kinder Grundlagen des physischen Theaters kennen. Mit dem Fokus auf Gemeinsamkeiten der nonverbalen Kommunikation konnten Vorurteile und Barrieren abgebaut werden. Durch das physische Spiel wurden elementare Themen, Traumata und persönliche Erfahrungen der Kinder in einem sicheren Rahmen verhandelt. Am letzten Tag gab es eine Aufführung für die Eltern und geladene Gäste. Mit einem gemeinsamen Essen fand der Workshop schließlich einen herzlichen Abschluss.

Lukas Besuch ist ausgebildeter Mime (Berlin), ausgebildeter Clown (Mainz) und ausgebildeter Jugend- und Heimerzieher mit Schwerpunkten Musik-, Zirkus- und Theaterpädagogik (Tübingen). Er bewies sich prädestiniert für diese schwierige Aufgabe, brachte neben der notwendigen Hingabe und Freude auch viel wichtiges Handwerkswissen mit. Und er wusste, worauf er sich einließ.

Gemeinsam mit seinem Partner Merlin Pohse  (Duo Desolato) war Lukass Besuch in den vergangenen Jahren immer wieder im Irak, so auch  Anfang 2015 auf Einladung Goetheinstituts Irak  und damals unter anderem in einem Flüchtlingslager bei Dohuk.