2009

Projektvorstellung auf dem Festival der Kultur und Kunst in Diyarbakir, Türkei, 26. bis 30. Mai 2009

Auf Einladung der Kulturverwaltung der Stadt Diyarbakir, reisten der künstlerische Leiter, Ihsan Othmann, der Leiter des Theaterhauses Mitte, Christoff Bleidt, und weitere Vertreter des Netzwerks zum kulturellen Wiederaufbau im Irak zum 9. Festival der Kultur und Kunst in den Südosten der Türkei. Das Festival bot Gelegenheit, die Projekte und vorzustellen. Neben Besuchen von Aufführungen des Festivals, hatten die deutschen und irakischen Vertreter des Netzwerks Gelegenheit, mit Osman Baydemir, dem Bürgermeister und den Leitern der Kulturabteilung über gemeinsame Projekte zu sprechen. Unter anderem wurde über die Einrichtung eines jährlichen Kulturaustauschtreffens zwischen Diyarbakir und der autonomen Region Kurdistan/Irak gesprochen. Für den Juli des Jahres wurde ein Gastspiel des Stadttheaters Diyarbakir in Berlin vorbereitet.

Warten auf Regen

von Mithal Ghazi nach Motiven von Samuel Becketts "Warten auf Godot". Gastspiel im Dezember 2009 im Kulturhaus Erbil. Ein Thema - vier Inszenierungen aus Bagdad, Berlin und Erbil (Uraufführung am 16. Oktober 2008 im Hans-Otto-Theater Potsdam, Reithalle A, Premieren im Oktober/November 2008 im Theaterhaus Mitte, Berlin)

Weiterlesen...

Aufführung von Frauen-Hammam im Irak

Der kurdisch-deutsche Regisseur und Schauspieler Ihsan Othmann (Mitbegründer des Berliner I.O.-Theaters) bearbeitet seit 2007 wechselnd ein Thema, das in verschiedensprachigen Inszenierungen von irakischen Regisseuren mit anderen kulturellen und sprachlichen Hintergründen bearbeitet wird.

Das Stück „Frauen-Hammam“ wurde im Dezember 2009 in Suleymania mit Unterstützung des ITI Deutschland und des Goethe-Instituts unter dramaturgischer Leitung von Ihsan Othmann auf Deutsch, Arabisch, Persisch und Kurdisch aufgeführt.

Kurzfilm der deutschen Aufführung

Weiterlesen...

"Zehn Geschichten über den Krieg" Workshop des Goethe-Instituts in Erbil

in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk zum kulturellen Wiederaufbau im Irak

Auf Einladung des Goethe-Institutes haben zehn irakische Theatermacher im November 2009 einen Monat lang in der Stadt Erbil, Kurdistan/Irak an Stücketexten von Bertolt Brecht gearbeitet. Dramaturgische Vorlagen wie „Der Kaukasische Kreidekreis“, „Mutter Courage und ihre Kinder“ und „Trommeln in der Nacht“ bieten Raum für Improvisationen und Perspektivwechsel sowie die Möglichkeit, eigene Kriegserlebnisse und das Erleben von Zerstörung und Aufbau kreativ umzusetzen.

Das Ergebnis der einmonatigen intensiven Arbeit, das Stück „Zehn Geschichten über den Krieg“, wurde am 23. November 2009 in der Hochschule der Künste in Erbil und am 24. November in der William Youhanna- Halle in Suleymania aufgeführt.

Es ist geplant, das Stück im April 2010 in Berlin aufzuführen.

Weiterlesen...

Uraufführung "Frauen-Hammam" oder "Unsere Männer"

nach Motiven von August Strindberg
in kurdischer Sprache mit deutscher Übersetzung
Uraufführung am 22. Juli 2009, 20:00 Uhr im ACUD Theater, Veteranenstr. 21, 10119 Berlin

Regie: Hiwa Souad
Schauspiel: Kaval Sdqi,  Shou Anne Aziz


in Kooperation mit dem Theaterhaus Mitte, dem Internationalen Theaterinstitut - Deutschland und dem Verein Förderband e.V. - Kulturinitiative Berlin

Weiterlesen...